chasaCHAU


Auf dem Titelblatt des Wallstreet Journal erschien Sent aufgrund seiner erstaunlichen Kunstsammlungen von Sperone und Not Vital. Der darauffolgende Artikel in der New York Times, auch bezüglich der hohen Investitionen der Grazyna Kulczyk’s Kunststiftung eines neuen Museums, sorgten dafür, dass auch unter Künstlern die Region in aller Munde ist.

Künstler lieben Authentizität und somit auch Schöpfer neuer Trends und Hotspots zu sein. Die Entwicklung des chasaCHAU unterstreicht dies mit sechs einzigartigen, historischen Residenzen und einem Penthaus. All diese Objekte wurden von Designern und Künstlern mit feinsinnigem Geschick konzipiert und gestaltet. Es entstanden die sieben „Objects d’art”, jedes einzelne mit besonderer Klasse, eigenem Charme und Charakter.

Jetzt 6 Residenzen und 1 Penthouse zum Verkauf für echte Liebhaber!